132. Was bedeutet «heiligen»?

«Heiligen» bedeutet:

  1. Scheiden, absondern, um Gott zu gehören und für seinen Dienst geweiht zu sein.
    • Das gilt von jedem Wiedergeborenen: Gott hat ihn durch das Kreuz seines Sohnes von der Sünde geschieden, von der sündigen Weltgemeinschaft abgesondert und zu seinem ewigen Eigentum erklärt, damit er ihm diene in Heiligkeit und Gerechtigkeit, die ihm gefällig ist. Jeder Gläubige ist also «geheiligt» und darum «heilig» in Gottes Augen. Paulus redet die Leser seiner Briefe an als «die Heiligen». Zum ersten Mal findet sich dieser Ausdruck «deine Heiligen» in Apg. 9,13 und bezeichnet an dieser Stelle die Jünger Jesu; in Antiochien wurden die Jünger zum erstenmal «Christen» genannt (Apg. 11,26).
    • Die Vorbilder für die neutestamentliche Heiligung finden wir in der Stiftshütte mit ihren heiligen Geräten, in der Priesterordnung und im Gottesdienst des Volkes Israel.
      • Alle Erstgeburt unter den Israeliten gehört mir, von Menschen und Vieh. An dem Tage, da ich alle Erstgeburt in Ägyptenland schlug, heiligte ich sie mir. (4. Mose 8,17)
      • Ich habe dies Haus erwählt und geheiligt, dass mein Name dort sein soll ewiglich, und meine Augen und mein Herz sollen dort sein allezeit. (2. Chr. 7,16)
      • Ich kannte dich, ehe ich dich im Mutterleibe bereitete, und sonderte dich aus, ehe du von der Mutter geboren wurdest, und bestellte dich zum Propheten für die Völker. (Jer. 1,5)
  2. «Heilig machen», anders sein als das, was gewesen ist, neu und rein sein.
    • Der in die Gemeinschaft Gottes versetzte Mensch soll nun auch der Heiligkeit Gottes teilhaftig werden, er soll heilig werden in seinem ganzen Wesen und Wandel. Darum nennt Paulus die «Geheiligten in Christus Jesus» auch «die berufenen Heiligen» (1. Kor. 1,2), deren Beruf es ist, sich im täglichen Leben als «Heilige» auszuweisen. Heiligkeit schließt die Sünde aus.
      • Rede mit der ganzen Gemeinde der Israeliten und sprich zu ihnen: Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig, der Herr, euer Gott. (3. Mose 19,2)
      • Darum heiligt euch und seid heilig; denn ich bin der Herr, euer Gott. (3. Mose  20,7)
      • Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für das Kommen unseres Herrn Jesus Christus. (1. Thess. 5,23)
      • Gott hat uns nicht berufen zur Unreinheit, sondern zur Heiligung. (1. Thess. 4,7)