154. Welche Bezeichnungen hat die christliche Kirche im Neuen Testament?

  1. Die Gemeinde Jesu Christi und Gottes (150 mal im Neuen Testament).
  2. Der Leib Christi, durch dessen Glieder das Haupt sein Wirken fortsetzen will:
    • Ihr aber seid der Leib Christi und jeder Einzelne ein Glied. (1. Kor. 12,27)
    • Einem jeden aber von uns ist die Gnade gegeben nach dem Maß der Gabe Christi. Und er selbst gab den Heiligen die einen als Apostel, andere als Propheten, andere als Evangelisten, andere als Hirten und Lehrer, damit die Heiligen zugerüstet werden zum Werk des Dienstes. Dadurch soll der Leib Christi erbaut werden. (Eph. 4,7.11.12)
  3. Die Herde Christi (150 mal im Neuen Testament):
    • Die Gemeinde Christi besteht aus den «Auserwählten», den «Herausgerufenen» aus der Welt. Was aber ist die «Welt» anderes als die Gesamtheit derjenigen, welche die Botschaft von Christus als dem Auferstandenen nicht annehmen und darum Satan, dem «Fürsten dieser Welt», noch ganz ausgeliefert sind. Diese Mächte wehren sich verzweifelt gegen den Heiligen Geist und verfolgen darum «die Heiligen». So entsteht Leiden und Kampf für die Gemeinde.
    • So habt nun acht auf euch selbst und auf die ganze Herde, in der euch der Heilige Geist eingesetzt hat zu Bischöfen, zu weiden die Gemeinde Gottes, die er durch sein eigenes Blut erworben hat. (Apg. 20,28)
  4. Das heilige Volk und
  5. das Volk des Eigentums:
    • Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, ein heiliges Volk, ein Volk zum Eigentum, dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat aus der Finsternis in sein wunderbares Licht. (1. Petr. 2,9)
  6.  Der Tempel Gottes und das Haus Gottes:
    • So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen, erbaut auf den Grund der Apostel und Propheten, da Jesus Christus der Eckstein ist, auf welchem der ganze Bau ineinandergefügt wächst zu einem heiligen Tempel in dem Herrn. Durch ihn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist. (Eph. 2,19–22)
  7. Die Braut Christi oder des Lammes als die vollendete Kirche:
    • Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkommen, bereitet wie eine geschmückte Braut für ihren Mann. (Offb. 21,2)
    • Lasst uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben; denn die Hochzeit des Lammes ist gekommen, und seine Frau hat sich bereitet. (Offb. 19,7)