4. Wie zeigt sich Gott allen Menschen?

Gott gibt sich allen Menschen zu erkennen durch:

  1. seine wundervolle Schöpfung;
  2. sein Handeln in der Geschichte;
  3. seine Führung in unserem Leben;
  4. seine Reden durch die Stimme des Gewissens.
    • Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und die Feste verkündigt seiner Hände Werk. (Ps. 19,2)
    • Was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben. (Röm. 1,19-20)
    • Er macht Völker groß und bringt sie wieder um; er breitet ein Volk aus und treibt’s wieder weg. (Hiob 12,23)
    • Dieser Befehl ist im Rat der Wächter beschlossen, und das Gebot ist eine Entscheidung der Heiligen, damit die Lebenden erkennen, dass der Höchste Gewalt hat über die Königreiche der Menschen und sie geben kann, wem er will, und selbst den niedrigsten der Menschen über sie setzen kann. (Dan. 4,14)
    • Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten. (Ps. 32,8)
    • Sie beweisen damit, dass des Gesetzes Werk in ihr Herz geschrieben ist; ihr Gewissen bezeugt es ihnen, dazu auch die Gedanken, die einander anklagen oder auch entschuldigen. (Röm. 2,15)