175. Wer ist zum Abendmahl geladen?

Es ist ein Mahl für Nachfolger Jesu, für die Gläubigen, die ihren Heiland lieben, ihm in der Heiligung nachfolgen, und ihren Brüdern und Schwestern in Liebe dienen wollen.

Jeder, der sein Elend erkennt, seine Sünde herzlich bereut, sein ganzes Vertrauen auf den Heiland setzt und nach seiner Gerechtigkeit und seiner Gemeinschaft verlangt, hat Zutritt zum Tisch des Herrn.

  • Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein geängsteter Geist, ein geängstetes, zerschlagenes Herz wirst du, Gott, nicht verachten. (Ps. 51,19)
  • Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden. (Mt. 5,6)
  • Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen. (Joh. 6,37)
  • Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir. Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott. Wann werde ich dahin kommen, dass ich Gottes Angesicht schaue? (Ps. 42,2-3)